New York während der Zeit der Prohibition. Das Geschäft des organisierten Verbrechens floriert, was einem treu ergebenen Leibwächter wie Matteo ‚il pugno‘ Pisani alle Hände voll zu tun gibt. Nur widerwillig erledigt er den Auftrag, Sean Fitzpatrick, den Liebhaber seines Bosses, aus der Stadt zu bringen. Sein Platz ist schließlich an der Seite seines Arbeitgebers, da dessen illegale Geschäfte sowohl die Aufmerksamkeit von Gesetzeshütern als auch von Mitgliedern verfeindeter Organisationen auf sich ziehen. Der Schutz eines Sodomiten scheint daher zweitrangig, zumal Fitzpatrick jede sich bietende Gelegenheit nutzt, um Matteo zu provozieren. Als er jedoch erkennt, dass tatsächlich Gefahr für seinen Schützling besteht, zögert er keinen Moment, um ihm beizustehen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil er den jungen Mann im Laufe der Zeit in einem ganz anderen Licht zu sehen beginnt. Ein Umstand, der keinem von ihnen zuträglich ist, denn eine Verbindung wurde ihnen von mehreren Seiten strengstens untersagt.